Es war in der 9. Klasse. Ich war 15. Der Aushilfslehrer kam aus Italien. Er war nicht wie die Anderen, war nicht so engstirnig und eingefahren, sondern offen und mit dem Drang, uns jungen Menschen neue Dinge zu zeigen. Weg vom Malkasten – hin zum Linoldruck. Damals war ich begeistert von ihm und seiner Vorgehensweise. Scheiß auf den Lehrplan. Wir machen was cooles!

Gentleman brachte in diesem Jahr (2013) den Song „Runaway“ raus. Der Titel meines ersten Linoldrucks. Auch aus meiner Liebe zum Reggae. Der Titel unter einer laufenden Person, dargestellt durch einen Spagat. Die Note dafür, eine 2., wobei Noten mir eigentlich schon immer egal waren.

Heute mache ich es ihm gleich. Scheiß auf den Lehrplan. Ich mache das worauf ich Lust habe – aus Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.